Rany

„Es tut so gut, einfach nur zu sein…“

RANY, der sympathische Halbsyrer aus Dresden – steht für seinen eigenen Weg. Direkt nach seinem Zivildienst, schaffte er es vom Spielen seiner eigenen Songs zu Leben. Die ersten Schritte fanden ihr Ziel in dem Debütalbum „Von mir zu Dir“, welches er 2008 im Societätstheater Dresden herausbrachte.

Kurz darauf wurde er jedoch Teil einer Dresdner Rockband, der er in drei Jahren bis zum Plattendeal und Auftritten bei RAR/RIP verhalf. 2012 trennten sich die Wege und er setzte, um gute und schlechte Erfahrungen reicher, seinen eigentlichen Weg fort. Es folgte eine Zeit der Entwicklung, in der er, zusammen mit Freunden und allein mit Loopstation, seinem Stil näher kam.

Rany gründete die Musiktalkshow Couchgeklimper, festigte seinen Stand als Dresdner Musiker, hörte zu und schrieb weiter an seiner Musik. Mit Erfolg, denn im Dezember 2013 folgt nun seine zweite CD. Die Stimmung der Elbflorenz, das Schwelgen in zeitloser Ästhetik, als auch die schweißtreibende Lebendigkeit und Freude der Soulmusik.

Einfach, Dresden Soul. Rany Dabbagh, Florian Manuel Fügemann, Robert Werner und Sebastian Flegel bilden zusammen den Kern. Die Chemie stimmt, denn sie haben sich das bewahrt, was oft mit “authentisch” nebulös umschrieben wird, eine ehrliche Freude am Spielen. Auf ihrer im Dezember erscheinenden „Blaue Blumen“ EP, zeigen sie mit emotionalem Tiefgang und spielerischer Vielseitigkeit, was sie darunter verstehen.

Unterstützt von Florian Escherlor an der Harp, Paul Giersberg an der Trompete und Sarah Ullmann am Gesang, zeigen sie das auch live. Denn selbst nach über 500 gespielten Konzerten haben der 26 Jährige und seine Bande immer noch mehr als nur Lust auf die Bühne. Von Kleinkunstbühnen, Rapbattles und Hinterhofkonzerten bis zu Großkonzerten wie RIP/RAR oder zum Elbjazzfestival Hamburg bespielen sie mit ungebremster Spielfreude!

Rany

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>